Webkatalog - Veranstaltungen - Kritiken - Presseschau

Schlagwort Stummfilm

Stummfilmtage Bonn: Sturm über Asien (POTOMOK CHINGIS-KHANA)

Vsevolod Pudovkin Sowjetunion 1928, 143 min Wsewolod Pudowkins Klassiker des sowjetischen Revolutionsfilms entstand an Originalschauplätzen in der Mongolei und zeigt, wie sich das Volk zum Kampf gegen die britischen Kolonialisten aufschwingt. Ausgehend von ethnographischen Aufnahmen vom Alltagsleben der Mongolen und… Weiterlesen →

Stummfilmtage Bonn: DAS PHANTOM DES MOULIN-ROUGE

Einlass ab 20 Uhr FRANKREICH 1925 / REGIE: RENÉ CLAIR / 78 MIN. MUSIK: ELIZABETH-JANE BALDRY (HARFE), STEPHEN HORNE (PIANO, FLÖTE, AKKORDEON) René Clairs Geisterkomödie beginnt melodramatisch mit der Geschichte eines jungen Mannes, der vergeblich um der Tochter eines Politikers… Weiterlesen →

Stummfilmtage Bonn: DER STUDENT VON PRAG

DEUTSCHLAND 1926 / REGIE: HENRIK GALEEN / 110 MIN. MUSIK: STEPHEN HORNE (PIANO, FLÖTE, AKKORDEON) Conrad Veidt und Werner Krauß, das Darstellerpaar aus dem Klassiker DAS CABINET DES DR. CALIGARI, spielen die Hauptrollen in Henrik Galeens aufwändiger Neufassung von Hanns… Weiterlesen →

Stummfilmtage Bonn: “Leichte Beute (DUCK SOUP)” und “Der Student”

Fred Guiol USA 1927, 22 min In DUCK SOUP sind Stan Laurel und Oliver Hardy als Landstreicher zu sehen, die in einer verlassenen Villa Chaos anrichten. Sie spielen gemeinsam in diesem Film, noch bevor sie offiziell als Paar zusammenwirkten. Die… Weiterlesen →

© 2020 Die zwanziger Jahre in Deutschland — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑