Die zwanziger Jahre in Deutschland

Webkatalog - Veranstaltungen - Kritiken - Presseschau

Ein Tanz auf dem Vulkan – Trier und die Zwanziger Jahre

Wie golden waren sie, die wilden Zwanziger Jahre? Eine überschäumende Zeit voller Lebensfreude, in der man den Frieden genoss, Charleston tanzte und am Abend durch die von Leuchtreklamen erhellten Straßen bummelte? Oder ein Jahrzehnt, das in die Weltwirtschaftskrise taumelte, in… Weiterlesen →

Ein Tanz auf dem Vulkan – Trier und die Zwanziger Jahre

Wie golden waren sie, die wilden Zwanziger Jahre? Eine überschäumende Zeit voller Lebensfreude, in der man den Frieden genoss, Charleston tanzte und am Abend durch die von Leuchtreklamen erhellten Straßen bummelte? Oder ein Jahrzehnt, das in die Weltwirtschaftskrise taumelte, in… Weiterlesen →

Ein Tanz auf dem Vulkan – Trier und die Zwanziger Jahre

Wie golden waren sie, die wilden Zwanziger Jahre? Eine überschäumende Zeit voller Lebensfreude, in der man den Frieden genoss, Charleston tanzte und am Abend durch die von Leuchtreklamen erhellten Straßen bummelte? Oder ein Jahrzehnt, das in die Weltwirtschaftskrise taumelte, in… Weiterlesen →

ver.di Kunstgespräch: Das Bauhaus & der Arbeitsrat für Kunst

Am Samstag den 9. November 2019, um 16 Uhr Referent: Dr.-Ing. Thomas Schriefers im DGB-Haus, Hans-Böckler-Platz 1 (Tagungsraum EG) Eine Veranstaltung der Fachgruppe Bildende Kunst in ver.di Aufrufe: 0

Werkbund, Bauhaus, Neue Sachlichkeit!? – Architektur der Moderne in Essen – Bauhaus100

Die Liste der bekannten Architekten, die in Essen wirkten, ist lang. Neben lokalen Künstlern wie Alfred Fischer, F. Schupp und M. Kremmer oder Edmund Körner entwarfen auch Ludwig Mies van der Rohe, Erich Mendelsohn oder Peter Behrens Gebäude in Essen…. Weiterlesen →

Führung: Die Goldenen Zwanziger auf Burg Gnandstein

  Geschichten aus dem Leben der Museumsgründer Hanns und Elfriede von Einsiedel Die Burgbesitzer begrüßen ihre Gäste musikalisch im romanischen Palassaal und stellen bei einem kleinen Rundgang ihr Museum vor. Im Anschluss führt der Weg zur Grablege der Familie in… Weiterlesen →

Werkbund, Bauhaus, Neue Sachlichkeit!? – Architektur der Moderne in Essen – Bauhaus100

Die Liste der bekannten Architekten, die in Essen wirkten, ist lang. Neben lokalen Künstlern wie Alfred Fischer, F. Schupp und M. Kremmer oder Edmund Körner entwarfen auch Ludwig Mies van der Rohe, Erich Mendelsohn oder Peter Behrens Gebäude in Essen…. Weiterlesen →

Die Damen und Herren Daffke – Ein musikalischer Blick in die Zwanziger

Das gibt´s nur einmal, das kommt nicht wieder! Lieder und Chansons aus dem Exil Die Damen und Herren Daffke öffnen Ihnen die Türen zu den verborgenen Amüsierschuppen des Berlin der 20er Jahre. Erleben Sie einen Abend so berauschend wie ein… Weiterlesen →

Stummfilmtage in Bonn: Unsichtbare Fesseln

USA 1929 Regie / Directed by: John S. Robertson Lämge  Running Time: 71 Min. Musik / Music by: Stephen Horne (piano, flute & accordion) Greta Garbo in einer ungewöhnlichen Rolle als moderne, mondäne Frau, die sich ihre Männer selbst aussucht… Weiterlesen →

Starke Frauen und Kurzzeit-Kavaliere: Die Stummfilmtage in Bonn:

Vom 15. bis 25. August 2019 finden in der Kulisse des Arkadenhofs der Universität Bonn die 35. Internationalen Stummfilmtage – Bonner Sommerkino statt. Vom Förderverein Filmkultur Bonn e.V. ausgerichtet präsentiert das größte deutsche Stummfilmfestival Open Air elf Abende lang Klassiker,… Weiterlesen →

Presseschau vom 8. August 2019

Im Sommerloch findet die Ausstellung “Eine neue Zeit” im oberbayrischen Glentleiten ein gewisses Presseecho, es bleibt bisher bei größeren Ankündigungen. Queer.de beschäftigt sich mit der Neuausgabe des Films “Wege zu Kraft und Schönheit” von 1925, die “Lausitzer Rundschau” veröffentlicht eine… Weiterlesen →

Eine Neue Zeit – Die “Goldenen Zwanziger” in Oberbayern

Mit dem Ende des Ersten Weltkriegs brach in Deutschland eine Zeit der politischen Unsicherheiten und Umbrüche an. In Bayern wurde im November 1918 der letzte König, Ludwig III., abgesetzt, und Kurt Eisner proklamierte den „Volksstaat“. Kurz darauf errichteten extreme Linke… Weiterlesen →

Vorstadtkino: “Das Spinnennetz”

Eintritt frei, Spende erbeten Kulturkirche Ost, Kopernikusstraße 32/34, 51065 Köln-Buchforst, am 3. August ab 20.30 Uhr. Regie: Bernhard Wicki Spielfilm, Deutschland 1989, 196 Minuten Mit Ulrich Mühe, Klaus Maria Brandauer, Armin Müller-Stahl “Das Spinnennetz” war Bernhard Wickis letzte Regiearbeit nach… Weiterlesen →

Fest der Demokratie – Eröffnung Haus der Weimarer Republik

Programm: Moderator von Antenne Thüringen. Um 14 Uhr startet das Fest mit der offiziellen Eröffnung auf dem Theaterplatz. Musik der 20er-Jahre bringen CharanGoethe auf die Bühne. „Meile der Demokratie“ mit Ständen von einem Dutzend zivilgesellschaftlicher Institutionen- Musik-Wahl-O-Mat Für den musikalischen… Weiterlesen →

Werkbund, Bauhaus, Neue Sachlichkeit!? – Architektur der Moderne in Essen – Bauhaus100

Die Liste der bekannten Architekten, die in Essen wirkten, ist lang. Neben lokalen Künstlern wie Alfred Fischer, F. Schupp und M. Kremmer oder Edmund Körner entwarfen auch Ludwig Mies van der Rohe, Erich Mendelsohn oder Peter Behrens Gebäude in Essen…. Weiterlesen →

Presseschau vom 17. Juli 2019

Das Bauhaus-Jubiläum zieht sich durch die Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramme. Die FAZ besuchte einen Sammler und Restaurator dort entstandener Lampen. An die Photographen Paul Wolff und Alfred Tritschler erinnert photoscala.de. Das “Tipi am Kanzleramt” bringt den Klassiker “Cabaret” auf die Bühne,… Weiterlesen →

Weimar ausstellen. Die erste deutsche Republik und ihre Musealisierung

Vortragsreihe ” Schwerpunkt Weimarer Republik” Veranstalter Lehrstuhl für Neueste und Zeitgeschichte der Humboldt-Universität zu Berlin Stiftung Topographie des Terrors Zentrum für Zeithistorische Forschung in Kooperation mit der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur in Kooperation mit dem Deutschen Historischen Museum Kurzbeschreibung… Weiterlesen →

Schwerpunkt Weimarer Republik – Vortragsreihe

Sehnsucht nach Einheit: Weimars Erbe in der politischen Kultur der Bundesrepublik Veranstalter Lehrstuhl für Neueste und Zeitgeschichte der Humboldt-Universität zu Berlin Stiftung Topographie des Terrors Zentrum für Zeithistorische Forschung in Kooperation mit der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur in Kooperation… Weiterlesen →

Jenseits der „Juten Sitten“ – Die Darstellung von Prostitution in der Kunst der Weimarer Republik

Werbung – Dieser Text enthält bezahlte Links Beginnt ein Werk, das unterhalten soll, mit einem Gesetz?  In „Die juten Sitten“ von Anna Basener spielt das 1927 verabschiedete neue „Gesetz zur Bekämpfung der Geschlechtskrankheiten“ (Link: http://www.zaoerv.de/01_1929/1_1929_2_b_536_2_541.pdf) zu Beginn eine zentrale Rolle:… Weiterlesen →

2 von 14 Zwei Kölnerinnen am Bauhaus

Zum 100-jährigen Bauhaus-Jubiläum präsentiert das MAKK das Werk der avantgardistischen Keramikkünstlerin Margarete Heymann-Loebenstein sowie der Bildhauerin und Bühnenbildnerin Marianne Ahlfeld-Heymann im Dialog mit Farbstudien, Gemälden und Zeichnungen von Johannes Itten, Oskar Schlemmer, Wassily Kandinsky und László Moholy-Nagy aus der eigenen… Weiterlesen →

« Ältere Beiträge

© 2019 Die zwanziger Jahre in Deutschland — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑