Was wurde aus Lilian Harvey, Jungstar in Filmen wie “Der Kongress tanzt” und “Die drei von der Tankstelle”? Wer war der Wallraff der Weimarer Republik? Die Presseschau auf zwanzigerjahre.de vom 27. Juli 2018

“Deutschlandfunk.de” vom 27. Juli 2018

“Das Mädchen von nebenan der 1930er-Jahre“

Sie war jung, begabt, lebenslustig, mehrsprachig und hatte eine Ausbildung als Tänzerin. Eigentlich stand einer Weltkarriere nichts im Wege. Aber als sie nach einem gescheiterterten Versuch in Hollywood 1935 nach Deutschland zurückkehrte, verweigerte sie die Anpassung und empfing weiterhin jüdische Freunde und Kollegen. Ihre Kolleginnen arrangierten sich mit den Nazis, sie emigrierte. In den sechziger Jahren tingelte sie mit ihren Filmschlagern durch Deutschland, aber starb 1968 fast vergessen in Frankreich. Katja Nicodemus erinnert auf deutschlandfunk.de an Lilian Harvey, deren Todestag sich zum 50. Mal jährt.

https://www.deutschlandfunk.de/50-todestag-von-lilian-harvey-das-maedchen-von-nebenan-der.871.de.html?dram:article_id=423959


Florentine Kutscher auf “Welt.de” vom 26. Juli 2018

“Hördokumente. Wie Deutschland vor 100 Jahren zur Republik wurde“

Was sagte Philipp Scheidemann wirklich, als er am 9. November 1918 die Republik ausrief? Die Tonaufzeichnung seiner Rede entstand erst 14 Monate später. Weitere Tondokumente enthält ein Hörbuch des Historikers Hans Sarkowicz. Besprechung auf welt.de.

https://www.welt.de/geschichte/article179955726/Hoerdokumente-Wie-Deutschland-vor-100-Jahren-zur-Republik-wurde.html

Hörbuch bestellen:


“Neue Westfälische” vom 27. Juli 2018

“Über die Rolle der Kirche in der Weimarer Republik“

Kirche der zwanziger Jahre – vielen fällt dazu höchsten der Name Dietrich Bonhoeffer ein.

1972 setzte sich der Theologe Reinhard Gaede an eine Dissertation zum Thema “”Kirche – Christen – Krieg und Frieden” und nahm innerkirchliche Debatten der Weimarer Republik unter die Lupe. “Als ich die Arbeit daran damals begann, war die Zeit wenig erforscht und obendrein viele Zeitzeugen erheblich belastet,” erzählt der ehemalige Gemeindepfarrer dem Journalisten Ralf Bittner von der “Neuen Westfälischen”. 46 Jahre später bringt er ein Buch gleichen Titels heraus.

Wie standen Pfarrer und Theologen zum Ersten Weltkrieg und zur jungen Republik? Gaede entreißt die wenigen Pazifisten der damaligen Theologie der Vergessenheit.

https://www.nw.de/lokal/kreis_herford/herford/22201813_Ueber-die-Rolle-der-Kirche-in-der-Weimarer-Republik.html

Buch bestellen:


“tageszeitung” vom 24. Juli 2018

“Der Wallraff der 20er Jahre“

Undercover arbeitete er 1922 eine Woche lang in der Redaktion des “Völkischen Beobachter”. Paul Ostwald erinnert an den Reporter Leo Lania.

Der Wiener Mandelbaum-Verlag hat seine Werke neu aufgelegt, 2017 erschien bereits eine Biographie von Michael Schwaiger. Die Zeitschrift “Schreibheft” veröffentlicht seine Reportage vom Hitler-Ludendorff-Prozess.

http://www.taz.de/!5518643/

Werke von und über Leo Lania

Hits: 49