Neue Osnabrücker Zeitung vom 10. Dezember 2017

“Allein am Kurfürstendamm” – Dr. Stefan Lüddemann in der “Neuen Osnabrücker Zeitung” über die Jeanne-Mammen-Retrospektive in Berlin.

Als sie sich zu Beginn der Naziherrschaft aus der Pressewelt zurückzog und nur noch als reine Gebrauchsgraphikerin arbeitete, schuf sie in der Abgeschiedenheit ihres Ateliers ihre eigenen Arbeiten. Inspirationsquelle war für sie unter anderem Picassos “Guernica”. Das macht sie noch lange nicht zur Nachahmerin, konstatiert Dr. Stefan Lüddemann:

“Mammen folgt einem eigenen Pfad durch die Kunst, abseits der offiziell trassierten Achsen. Das macht ihre Arbeiten aus heutiger Sicht nur umso reizvoller.”


 

 Leipziger Internet-Zeitung

Phil Jutzis sozialkritisches Drama von 1929 geht noch heute unte die Haut. In Leipzig brachte “flunker Produktionen” eine eigenwillige Adaption mit Handpuppen auf die Bühne.

 

Hits: 52