Die verlorene Avantgarde – Frank Witzel in “Die Welt” vom 16. September über Jacques Vaché

Wie hätten sich August Macke oder Franz Marc entwickelt, wenn der Erste Weltkrieg sie nicht aus ihrem Leben und Schaffen gerissen hätte? Im Juni präsentierte das Goethe-Institut mit Blick auf die Frankfurter Buchmesse das Projekt “Die verlorene Avantgarde”. Neun heutige französische und deutsche Autoren beschäftigten sich dabei mit, die im Ersten Weltkrieg oder an seinen Folgen starben. Frank Witzel veröffentlichte seinen Text über Jacques Vaché in “Die Welt”.

https://www.welt.de/kultur/literarischewelt/article168698805/Jacques-Vache-ein-Dichter-kann-einen-anderen-verbergen.html

 

“Traum ab” – Michael Brettin im “Berliner Kurier” über die UFA

100 Jahre UFA – dies bedeutete

  • Gründung als Teil der Kriegspropagandamaschinerie im Ersten Weltkrieg
  • Flops, die Filmgeschichte schrieben, wie Fritz Langs “Metropolis”,
  • Karrierestarts wie “Der Blaue Engel” für Marlene Dietrich

aber auch

üble Propagandafilme während der Nazidiktatur.

http://www.berliner-kurier.de/berlin/kiez—stadt/100-jahre-ufa-traum-ab–28423160

Teilen