Der Sammler und Kunsthändler Alfred Flechtheim hinterließ im Kunst -und Museumsbetrieb Spuren. Das Fälscherpaar Beltracchinutzte sein Schicksal als Verfolgter und Emigrant sowie die Tatsache, dass seine Geschäftsbücher und Inventare nicht erhalten sind aus, um sein Etikett für ihre “Neuschöpfungen” zu fälschen. Die Bayerischen Staatsgemäldesammlungen dokumentieren auf ihrer Website die von Flechtheim verkauften Kunstwerke, Ankäufe durch Museen, Handelsbeziehungen sowie die von Flechtheim vertretenen und ausgestellten Künstler. Eine Fundgrube für alle, die sich mit Provenienzforschung beschäftigen.

http://alfredflechtheim.com/home/

Teilen