Die zwanziger Jahre in Deutschland

Webkatalog - Veranstaltungen - Kritiken - Presseschau

Kategorie

Malerei

Werner Graeff – Allroundtalent

Konstruktion und Gestaltung
Werner Graeff (1901-1978) war als Maler, Graphiker, Buchautor, Journalist und Fotograf aktiv. Er machte Öffentlichkeitsarbeit für die Stuttgarter Weißenhofsiedlung, beschäftigte sich mit Fototheorie, der Konstruktion von Motorrädern und dem Entwerfen von Verkehrszeichen. Am bekanntesten ist er vielleicht durch die Publikation "Es kommt der neue Fotograf" von 1928. Bernd Eichhorn widmet seinem Werk eine Website, in den Texten tauchen viele Originalzitate auf. http://www.wernergraeff.de/index.html Artikel auf der Jubiläumswebsite des Bauhaus: https://www.bauhaus100.de/de/damals/koepfe/studierende/werner-graeff/index.html

Konstruktion und Gestaltung Werner Graeff (1901-1978) war als Maler, Graphiker, Buchautor, Journalist und Fotograf aktiv. Er machte Öffentlichkeitsarbeit für die Stuttgarter Weißenhofsiedlung, beschäftigte sich mit Fototheorie, der Konstruktion von Motorrädern und dem Entwerfen von Verkehrszeichen. Am bekanntesten ist er vielleicht… Weiterlesen →

Maler der “Einsamen Paare” Die Beziehungen zwischen den Geschlechtern waren ein Topos, der die Kunst der Weimarer Republik prägte, obwohl sich für breite Bevölkerungsschichten an der Rollenverteilung nicht viel änderte. Distanziert auftretende Paare, die Frau häufig unbekleidet, der Mann in… Weiterlesen →

Richard Ziegler

Wiederentdeckter Maler der Neuen Sachlichkeit Richard Ziegler (1891-1992) war eigentlich studierter Philologe, folgte aber mit fast 30 Jahren seinem eigentlichen Berufswunsch, der bildenden Kunst. Der gebürtige Pforzheimer lebte in Berlin, England sowie auf der kroatischen Insel Korčula und auf Mallorca…. Weiterlesen →

Förderverein Jeanne Mammen-Stiftung

Jeanne Mammen (1890-1976)
Der Förderverein Jeanne Mammen Stiftung kümmert sich um den Nachlass der Künstlerin Jeanne Mammen. http://www.jeanne-mammen.de/index.html

Jeanne Mammen (1890-1976) Der Förderverein Jeanne Mammen Stiftung kümmert sich um den Nachlass der Künstlerin Jeanne Mammen. http://www.jeanne-mammen.de/index.html

Eindringliche Piktogramme In eindringlichen, piktogrammähnlichen Graphiken verarbeitete der früh vergessene Gerd Arntz (1900-1988), die ökonomischen und politischen Machtverhältnisse der Weimarer Republik und des frühen “Dritten Reiches”. Die Website, entstanden parallel zu einer Ausstellung am “Internationaal Instituut voor sociale geschiedenis” versammelt… Weiterlesen →

Der Sammler und Kunsthändler Alfred Flechtheim hinterließ im Kunst -und Museumsbetrieb Spuren. Das Fälscherpaar Beltracchinutzte sein Schicksal als Verfolgter und Emigrant sowie die Tatsache, dass seine Geschäftsbücher und Inventare nicht erhalten sind aus, um sein Etikett für ihre “Neuschöpfungen” zu… Weiterlesen →

© 2017 Die zwanziger Jahre in Deutschland — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑