“Paimann´s Filmlisten – Wocheschriften für Lichtbild-Kritik” (Originalschreibweise) versorgten die österreichischen Kinobesitzer von 1916 bis 1965 mit Kurzkritiken und Informationen zu neu erschienenen Stumm- und Tonfilmen. Der Kino-Industrie waren die Hefte ein Dorn im Auge, für Filmhistoriker ist es heute eine unerschöpfliche Quelle. Die “Wienbibliothek im Rathaus” arbeitet an einem Generalregister. “Schlager ersten Ranges” hieß ein erfolgversprechender Film, Messwert war der kommerzielle Erfolg. “Exclusiv-Bild” nannte man einen Film, der durch Qualität überzeugte, aber wenig kommerziellen Erfolg versprach.

 

Links:

Kritik zu “Lichter der Großstadt”

Kritik zu “Der letzte Mann”

Generalregister in der Wienbibliothek

Digitalisate unter europeanfilmgateway.eu, leider kaum lesbar.

 

 

 

Aufrufe: 29