Die Gerichtsreportagen von Gabriele Tergit oder Paul (“Sling”) Schlesinger erlebten ihre Blütezeit in der Weimarer Republik. Das Medium Fotografie suggerierte Lesern die Teilhabe, ließ gruseln oder überraschte angesichts des “harmlosen” Erscheinungsbildes der Angeklagten. Der “Forum Anwaltsgeschichte e.V.” präsentiert auf seiner Website eine Reihe von Gerichtsfotos, angefertigt von Leo Rosenthal, der häufig heimlich fotografierte. Zu sehen ist unter anderen der von den Nazis in Dachau in den Selbstmord getriebene Hans Litten.

http://www.anwaltsgeschichte.de/gerichtsfotografie/einleitung.html

Aufrufe: 91