Was tat Samuel Becket in Kassel? Wie sah es in der badischen Provinz aus? Die Presseschau auf zwanzigerjahre.de vom 18. Juni 2018

“Frankfurter Rundschau”  vom 15. Juni 2018

“Deutsches Fieber”

Das Marbacher Literatur-Archiv dokumentiert Samuel Becketts Abenteuer zwischen Kassel und Berlin. Peter Iden über die Jugendliebe des Autors von “Warten auf Godot” im Deutschland der zwanziger Jahre, seine Verbindungen zu Deutschland und die dazugehörige Ausstellung im Literaturarchiv Marbach.

http://www.fr.de/kultur/literatur/samuel-beckett-deutsches-fieber-a-1526175

Zur Ausstellung: http://www.dla-marbach.de/museen/wechselausstellungen/vorschau-wechselausstellungen/german-fever-beckett-in-deutschland/#c7057


“Badische Zeitung”  vom 17. Juni 2018

“Von Stumpi und Nudeli”

Hans-Jürgen Kugler über die Ausstellung “Zeitenwende” im Markgräfler Museum in Müllheim.

Nach dem Ende des Ersten Weltkrieges durfte das badische Müllheim erst einmal Flüchtlinge aufnehmen: “1919 trafen in Müllheim monatlich zwei Züge mit bis zu 400 ausgewiesenen Deutschen aus dem Elsass ein. Müllheim fungierte zu dieser Zeit als eine der fünf “Übernahmestellen” in Baden”, schreibt Kugler. Industrialisierung, die erste Tankstelle, die ersten Frauen mit Bubikopf – auch an der Provinz gingen die Neuerungen der Weimarer Republik nicht vollständig vorbei.

http://www.badische-zeitung.de/muellheim/von-stumpi-und-nudeli–153639491.html

Zur Ausstellung: http://www.markgraefler-museum.de/ausstellungen.html

Hits: 42