Der Musikstudent Oskar Sala und der Ingenieur Friedrich Trautwein waren seine “Väter”: Trautwein entwickelte 1929 die Technik für eine Art analogen Synthesizer, Oskar Sala beherrschte das Instrument, 1930 war es vorführreif. Paul Hindemith komponierte für den neuartigen Klangerzeuger, der auch auf der Internationalen Funkausstellung. Die Technik kam auch beim Sound von Alfred Hitchcocks “Die Vögel” zum Einsatz.

Jürgen Hiller dokumentiert die Geschichte dieses Instrumentes und seiner Schöpfer.

http://www.trautonium.de/

Der Nachlass Friedrich Trautweins (1888-1956) befindet sich im Deutschen Museum:

http://www.deutsches-museum.de/archiv/bestaende/nachlaesse/verzeichnis/t/trautwein/?sword_list[]=trautonium&no_cache=1

Ebenso der von Oskar Sala:

http://www.deutsches-museum.de/archiv/bestaende/nachlaesse/verzeichnis/s/sala/?sword_list[]=oskar&sword_list[]=sala&no_cache=1

 

Hits: 44