Die zwanziger Jahre in Deutschland

Webkatalog - Veranstaltungen - Kritiken - Presseschau

Seite 5 von 6

“Was wäre wenn” der Tagesspiegel veröffentlicht eine Reihe von Artikeln, die Geschehnisse der zwanziger Jahre in fiktiven Artikeln aus damaliger Sicht zu betrachten versucht: Berlines erste Moschee http://www.tagesspiegel.de/berlin/zwanziger-jahre-berlins-erste-moschee-zog-auch-einstein-an/20400226.html Das Nachtleben von Adlon bis Eldorado http://www.tagesspiegel.de/berlin/nachtleben-der-zwanziger-jahre-berlin-zwischen-exzess-und-exitus/20400230.html Wohnungsnot http://www.tagesspiegel.de/berlin/das-babylon-der-zwanziger-jahre-als-berlin-aus-allen-naehten-platzte/20400246.html Korruption http://www.tagesspiegel.de/berlin/korruption-in-den-zwanziger-jahren-berlins-oberbuergermeister-stuerzte-ueber-pelz-skandal/20400220.html Literatur… Weiterlesen →

Akten der Reichskanzlei im Bundesarchiv

Zusammenfassungen von Kabinettssitzungen http://www.bundesarchiv.de/aktenreichskanzlei/1919-1933/0000/index.html  

Zusammenfassungen von Kabinettssitzungen http://www.bundesarchiv.de/aktenreichskanzlei/1919-1933/0000/index.html   Aufrufe: 247

“Konrad der Große” im Kölnischen Stadtmuseum

Ausstellung über Kölns prägende Jahre   Konrad Adenauer (1876-1967) ist deutschlandweit als erster Bundeskanzler der BRD im kollektiven Gedächtnis verankert und steht in dieser Rolle für den Westanschluss der BRD, aber auch für restaurative Tendenzen und die konservative Seite der… Weiterlesen →

Film und Zensur

Zulassungskarten deutscher Filmprüfstellen 1908-1945
Zensur gab es auch in der Weimarer Republik. So genannte "Zensurkarten" oder "Erlaubniskarten" sind wichtige Dokumente zur Filmgeschichte. Auch "M - eine Stadt sucht einen Mörder" musste das Verfahren über sich ergehen lassen. https://www.bundesarchiv.de/benutzung/sachbezug/film/01069/index.html.de

Zulassungskarten deutscher Filmprüfstellen 1908-1945 Zensur gab es auch in der Weimarer Republik. So genannte “Zensurkarten” oder “Erlaubniskarten” sind wichtige Dokumente zur Filmgeschichte. Auch “M – eine Stadt sucht einen Mörder” musste das Verfahren über sich ergehen lassen. https://www.bundesarchiv.de/benutzung/sachbezug/film/01069/index.html.de Aufrufe: 186

Köln in den zwanziger Jahren – Filmdokumente

Köln im Film
Kooperation des Köln im Film e.V. und FilmInitiativ Köln e.V., auch mit Dokumenten zum Film der Weimarer Republik. Enthält auch Informationen zu Werbe-  und Industriefilmen. Der Stummfilm "Der Bettler vom Kölner Dom" ist lt. Autoren der einzige erhalten Kölner Spielfilm aus der Stummfilmzeit.   https://www.koeln-im-film.de/koelnerfilmgeschichte/themen/die-goldenen-zwanziger-jahre/

Köln im Film Kooperation des Köln im Film e.V. und FilmInitiativ Köln e.V., auch mit Dokumenten zum Film der Weimarer Republik. Enthält auch Informationen zu Werbe-  und Industriefilmen. Der Stummfilm “Der Bettler vom Kölner Dom” ist lt. Autoren der einzige… Weiterlesen →

Tilman Krause in “Die Welt” über die Jeanne Mannen-Ausstellung in der Berlinischen Galerie “Unkorrumpierbar als Beobachterin” nennt Tilman Krause in “Die Welt” die Künstlerin Jeanne Mammen, die sich mit Arbeiten für Illustrierte über Wasser hielt. In der Nachkriegszeit konnte sie… Weiterlesen →

Förderverein Jeanne Mammen-Stiftung

Jeanne Mammen (1890-1976)
Der Förderverein Jeanne Mammen Stiftung kümmert sich um den Nachlass der Künstlerin Jeanne Mammen. http://www.jeanne-mammen.de/index.html

Jeanne Mammen (1890-1976) Der Förderverein Jeanne Mammen Stiftung kümmert sich um den Nachlass der Künstlerin Jeanne Mammen. http://www.jeanne-mammen.de/index.html Aufrufe: 231

Die “Sammlung Modebild” der Lipperheideschen Kunstbibliothek, digitalisiert auf der Website der Staatlichen Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, ist eine Fundgrube, wenn es darum geht, womit Menschen im Laufe der Jahrhunderte ihre Blöße bedeckten. http://www.smb.museum/museen-und-einrichtungen/kunstbibliothek/sammlungen/ueber-die-sammlungen/sammlung-modebild-lipperheidesche-kostuembibliothek.html   Datenbank: http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=direct/1/ResultDetailView/preselectFilterSection.$FilterGroupControl.$MpDirectLink&sp=10&sp=Scollection&sp=SfilterDefinition&sp=2&sp=2&sp=1&sp=SdetailView&sp=0&sp=Sdetail&sp=0&sp=F&sp=S10030&sp=S7 Exemplarisch: Modezeichnungen… Weiterlesen →

Wer will schon zurück?

Stilkolumne in "Die Zeit"
Diese kurze Kolumne von Tillmann Prüfer ist zwar von 2011, aber hinterfragt die "Zwanziger"-Nostalgie kritisch. Die Betrachtung zum Fächer scheint deplatziert. http://www.zeit.de/2011/33/Stilkolumne-Zwanziger-Jahre-Mode

Stilkolumne in “Die Zeit” Diese kurze Kolumne von Tillmann Prüfer ist zwar von 2011, aber hinterfragt die “Zwanziger”-Nostalgie kritisch. Die Betrachtung zum Fächer scheint deplatziert. http://www.zeit.de/2011/33/Stilkolumne-Zwanziger-Jahre-Mode Aufrufe: 199

Eindringliche Piktogramme In eindringlichen, piktogrammähnlichen Graphiken verarbeitete der früh vergessene Gerd Arntz (1900-1988), die ökonomischen und politischen Machtverhältnisse der Weimarer Republik und des frühen “Dritten Reiches”. Die Website, entstanden parallel zu einer Ausstellung am “Internationaal Instituut voor sociale geschiedenis” versammelt… Weiterlesen →

Erinnerung an die Weintraubs´s Syncopators Ivan Goll erwähnt sie in seinem Roman „Sodom Berlin“, zu den Filmen „Der Blaue Engel“ und „Das Kabinett des Dr. Larifari“ steuerten sie Titel bei. Was die „Comedian Harmonists“ für den A Capella-Gesang waren, waren… Weiterlesen →

Presseschau 29. September 2017: Gedenken an Walter Rathenau

"Märtyrer der Weimarer Republik" Auch der Deutschlandfunk erinnert an Walter Rathenau, der 29. September 2017 ist sein 150. Geburtstag. http://www.deutschlandfunk.de/walter-rathenau-maertyrer-der-weimarer-republik.871.de.html?dram:article_id=397017

“Märtyrer der Weimarer Republik” Auch der Deutschlandfunk erinnert an Walter Rathenau, der 29. September 2017 ist sein 150. Geburtstag. http://www.deutschlandfunk.de/walter-rathenau-maertyrer-der-weimarer-republik.871.de.html?dram:article_id=397017 Aufrufe: 141

Presseschau 28. September 2017: Otto Dix in Cottbus

“Schamlose Kehrseite” Das Landeskunstmuseum Cottbus widmet den Graphiken von Otto Dix unter dem Titel “Im Vorbeigehen: Von Städten, Frauen und Männern” eine Ausstellung. Ida Kretzschmar berichtet in der “Lausitzer Rundschau”. https://www.lr-online.de/nachrichten/kultur/schamlose-kehrseite-der-glamour-jahre_aid-5125347 Aufrufe: 134

150. Geburtstag Walter Rathenaus Susanne Leinemann erinnert in der Berliner Morgenpost vom 24. September 2017 an den bevorstehenden 150. Geburtstag Walter Rathenaus (29. September 1867) – Großindustrieller, Rüstungslobbyist, aber auch Schöngeist, Intellektueller und scharfsichtiger Politiker.  Am 24. Juni 1922 ermordeten… Weiterlesen →

Volker Kutschers Krimis um den Köln-Berliner Kommissar Gereon Rath werden zur Serie, 2018 dürfen auch die GEZ-Gebührenzahler das Ergebnis sehen. Einige Pressestimmen: “Focus” sprach mit dem Hauptdarsteller Volker Bruch: http://www.focus.de/kultur/kino_tv/medien-spannung-vor-babylon-berlin-premiere_id_7635178.html Die Berliner “Morgenpost” über die Drehorte: https://www.morgenpost.de/kultur/article212014245/Wie-man-das-alte-Berlin-wiederauferstehen-laesst.html Die Autorin dieser… Weiterlesen →

Vom Wunderkind zur Ausdruckstänzerin Niddy Impekoven (1904-2002) löste sich vom klassischen Ballett und entwickelte den Ausdruckstanz. In den dreißiger Jahren beendete sie ihre Karriere und verlegte ihren Lebensmittelpunkt in die Schweiz. Biographie und Dokumente im Deutschen Tanzarchiv https://www.sk-kultur.de/tanz/ Informationen im… Weiterlesen →

Eine ganze Serie widmete die FAZ den “Weimarer Verhältnissen” Eine Übersicht “Gegen “das System”” Nicht ihre Gegner, sondern mangelnde Unterstützung macht Ute Daniel als Ursache für das Scheitern der Weimarer Republik aus. Die Medien spielten dabei eine unrühmliche Rolle, weil… Weiterlesen →

Vergleiche zu ziehen zur Situation der ausgehenden Weimarer Republik ist zur Zeit beliebt. Radikalisierung und eine Zunahme kleiner Parteien scheinen Parallelen zu bestätigen. Hier ein Überblick. Last but not least: Liebe Leser/innen, geht wählen! Warum Berlin weit davon entfernt ist,… Weiterlesen →

Fotostrecke: Die Reichskanzler der Weimarer Republik

Bilddokumente zur Wanderausstellung des Bundesarchivs. Gezeigt werden die Porträts der zwölf Reichskanzler von Philipp Scheidemann bis Kurt von Schleicher.   https://www.bundesarchiv.de/DE/Content/Virtuelle-Ausstellungen/Die-Reichskanzler-Der-Weimarer-Republik/die-reichskanzler-der-weimarer-republik.html

Bilddokumente zur Wanderausstellung des Bundesarchivs. Gezeigt werden die Porträts der zwölf Reichskanzler von Philipp Scheidemann bis Kurt von Schleicher.   https://www.bundesarchiv.de/DE/Content/Virtuelle-Ausstellungen/Die-Reichskanzler-Der-Weimarer-Republik/die-reichskanzler-der-weimarer-republik.html Aufrufe: 179

Erleichterung für die Hausfrau. Eine rationell aufgeteilte Küche als funktionaler, hygienischer, bezahlbarer Arbeitsraum für alle – diese Idee stand hinter der “Frankfurter Küche”, 1926 entworfen von Margarete Schütte-Lihotzky für den Frankfurter sozialen Wohnungsbau. Ein Bügelbrett war integriert, Schränke sollten Geschirr… Weiterlesen →

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »

© 2021 Die zwanziger Jahre in Deutschland — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑